Rohbau-Party und Wandertag

Das letzte Wochenende stand komplett unter dem Motto: "Teambuilding bei inwendo!" Passend dazu hat sich unsere Truppe am Freitag Abend sowie am Samstag zusammengefunden, um zum einen die Einweihung des Rohbaues des neuen Coworking- und Maker-Space in der Nordstadt Hannovers zu feiern und zum anderen den Harz zu bewandern.

Den­nis, Co-Founder bei inwendo, war sich sicher, dass man mehr als nur einen Abend braucht, um eine Teambuidling-Maßnahme rich­tig und erfolg­reich umzu­set­zen. Ent­spre­chend wur­den zwei Tage für die Stär­kung des Team­ge­fühls unse­res Star­tups ange­setzt.

Am Frei­tag Abend tra­fen wir uns alle zusam­men bei der After-Show-Party des neuen Roh­baus des Haf­vens in der Nord­stadt, Ecke Kopernikusstraße/Weidendamm. Als Teil des Edel­stalls woll­ten wir es uns natür­lich nicht ent­ge­hen las­sen, die neuen Räum­lich­kei­ten, die zusam­men mit Die Werke ab Mitte 2016 nutz­bar sein sol­len, zu erkun­den. In dunk­ler, aber sym­pa­thi­scher Atmo­sphäre haben wir den Roh­bau begut­ach­tet, mit Freun­den und Kol­le­gen geschnackt, sowie neue Kon­takte geknüpft.

Doch wer fei­ern kann, der kann auch arbei­ten oder in unse­rem Fall wan­dern! (Walk hard, play hard - Ent­schul­digt das schlechte Wort­spiel)
Los ging es für uns am Han­no­ver Haupt­bahn­hof um kurz vor 12, eine gute Stunde spä­ter lan­de­ten wir dann in Bad Harz­burg. Vom Bahn­hof ging es über die Burg­berg­bahn, die Tal­sta­tion und das Mol­ke­haus zur Ecker­tal­sperre, um von da aus zurück zu wan­dern.
Neben dem rei­nen Team­buil­ding galt das Wan­dern aber auch Jan-Philip, der bei uns als Ent­wick­ler arbei­ten möch­ten. So nutz­ten wir die Chance nicht nur die Natur des Har­zes zu genie­ßen, son­dern ihn auch in die­sem "etwas ande­rem Bewer­bung­ge­spräch" auf Herz und Nie­ren zu prü­fen.

Als wir wie­der in der Bahn Rich­tung Hei­mat saßen, teilte unsere App­le­watch uns mit, dass wir erfolg­reich über 20 km gewan­dert waren. So muss Team­buil­ding!