Corona-Pandemie treibt Digitalisierung voran

Als Unternehmen mit Kunden-Kontakt hat man es in der aktuellen Lage nicht leicht. Termine werden abgesagt, Projekte verschoben und Meetings aus dem HomeOffice abgehalten. Diese Situation als Chance für die Digitalisierung zu sehen, ist nicht immer einfach. Auch unsere Kund*innen stehen vor dieser Herausforderung – aber natürlich helfen wir gerne.

Für unse­ren Kun­den Mel­der­tech, haben wir bin­nen weni­ger Tage ein Tool ent­wi­ckelt, mit dem sie wei­ter­hin die War­tun­gen von Rauch­warn­mel­dern durch­füh­ren kön­nen, ohne vor Ort sein zu müs­sen. Mit der “Digi­ta­len Selbst­ab­le­sung für Rauch­warn­mel­der” bie­ten wir aber nicht nur Mel­der­tech die Mög­lich­keit ihre Auf­träge wei­ter­hin zu bear­bei­ten. Zusam­men haben wir kur­zer­hand ein Kon­zept erar­bei­tet, wie wir die­ses prak­ti­sche Tool auch ande­ren Unter­neh­men der Bran­che zugäng­lich machen kön­nen.

Wir möch­ten die­ses Pro­jekt nun etwas näher erläu­tern, da wir fin­den, dass es ein tol­les Bei­spiel für die Chan­cen sind, die sich unse­rer Gesell­schaft auch in Kri­sen­zei­ten bie­tet. Die “Digi­tale Selbst­ab­le­sung für Rauch­warn­mel­der” ist eine Erwei­te­rung des “Mel­der­soft Pro­to­koll Gene­ra­tors” – einer Software-As-A-Service, die den Nut­zen­den ermög­licht, PDF-Protokolle aus den Able­se­da­ten von Rauch­warn­mel­dern zu erstel­len. Die Able­se­da­ten wer­den im Vor­feld mit einem trag­ba­ren Aus­le­se­mo­dul aus den Funk-Rauchwarnmeldern aus­ge­le­sen und als CSV-Datei bereit­ge­stellt. Der Vor­teil die­ses Pro­zes­ses ist, dass man in nur weni­gen Schrit­ten eine optisch auf­be­rei­tete und gut nach­voll­zieh­bare PDF her­un­ter­la­den kann, wohin­ge­gen die CSV-Datei sehr unzu­gäng­lich ist. In unse­rer aktu­el­len Lage besteht aller­dings das Pro­blem, dass Mitarbeiter*innen der jewei­li­gen Unter­neh­men natür­lich trotz­dem zu den Objek­ten fah­ren müs­sen – im auf­wen­digs­ten Fall müs­sen sogar Woh­nun­gen von Mie­ten­den betre­ten wer­den.

Okay, wie genau funk­tio­niert diese Selbst­ab­le­sung denn nun? – Das ist Im Grunde ganz ein­fach. Im Pro­to­koll­ge­ne­ra­tor kann ein Link erstellt wer­den, über den die Mie­ten­den sich dann, nach Abfrage eines Zugangs­codes, ein­log­gen kön­nen. Nach einem kur­zen Info-Screen wer­den Schritt­weise alle nöti­gen Infor­ma­tio­nen abge­fragt. Sobald die Mie­ten­den diese ein­ge­tra­gen haben, wer­den die gesam­mel­ten Daten an den Pro­to­koll Gene­ra­tor zurück geschickt. Alter­na­tiv kann diese Prü­fung natür­lich auch tele­fo­nisch beglei­tet und die Selbst­ab­le­sung vom Fach­per­so­nal aus­ge­füllt wer­den. Aktu­ell ist der größte Nut­zen selbst­ver­ständ­lich das ver­mei­den von direk­tem Kon­takt, aber auch in Zukunft kann diese Lösung dazu bei­tra­gen, dass durch Fahrt­wege ent­ste­hende Kos­ten und Zeit ein­ge­spart wer­den.

Wie auch bei Mel­der­tech, unter­stüt­zen wir gerne alle unsere Kun­din­nen und Kun­den, sowie Unter­neh­men die das noch nicht sind, bei den Her­aus­for­de­run­gen vor denen sie aktu­ell ste­hen. Mel­det euch gerne bei uns und wir ent­wick­len gemein­sam mit euch eine pas­sende Stra­te­gie, um zumin­dest im Bereich Digi­ta­li­sie­rung gestärkt aus der Krise her­vor­zu­ge­hen.

Bis dahin wünschen wir euch allen Gesundheit!